Welchen Einfluss hat Corona auf unsere Umwelt?

Trotz des zunehmenden Umweltbewusstseins vieler Europäer werden immer noch mehr als 60 Millionen Tonnen Plastik jährlich in Europa verbraucht. Der Kampf gegen Corona könnte die Kunststoff-Flut noch erhöhen, denn trotz der Bilder von Schutzmasken in europäischen Gewässern und großen Mengen an Einweg-Schutzausrüstung, wird Kunststoffe heute noch zu oft als Einwegprodukte verwendet und weggeworfen.

 

plastik_im_meer

(Quelle:https://static.dw.com/image/53197438_403.jpg)

Die Corona Pandemie hat zu drastischen Veränderungen bei der Herstellung, dem Verbrauch und der Verschwendung von Kunststoffen geführt. Sie führte zu einem plötzlichen Anstieg der weltweiten Nachfrage nach persönlicher Schutzausrüstung wie Masken, Handschuhen und Händedesinfektionsmitteln.

Während der ersten Bemühungen, die Ausbreitung des Virus zu stoppen, schätzte die Weltgesundheitsorganisation, dass weltweit 89 Millionen medizinische Masken pro Monat sowie 76 Millionen Untersuchungshandschuhe und 1,6 Millionen Schutzbrillen erforderlich waren.

COVID-19 hat in den meisten Teilen Europas in Verbindung mit strengen Hygieneanforderungen erhebliche Auswirkungen auf den Verbrauch von Einweg-Kunststoffverpackungen und Produkten wie Kunststoffbesteck. Mehrere große Kaffeehändler haben aufgehört, Kunden das Nachfüllen von Mehrwegbehältern mit Einwegbechern zu ermöglichen. Auch immer mehr Menschen shoppen online dabei werden viele Produkte in Einwegkunststoff verpackt.

EEA-Gernealdirektor Hans Bruyninckx ist der Meinung, dass das Problem welches Plastik darstellt, darauf zurückzuführen ist, dass unsere Produktions- und Verbrauchssysteme nicht nachhaltig sind.

Der beste Weg, dem zu begegnen, sei ein Wechsel hin zu einer grundsätzlich nachhaltigen und zirkulären Kunststoffwirtschaft, in der die Materialien klüger und besser wiederverwendet und recycelt werden oder ein genereller Wechsel zu nachaltigen Alternativen. 

Eine dieser nachhaltigen Alternativen sind die antiviralen und antibakteriellen ElephantSkin Hanschuhe, welche aus nachhaltiger Bio-Baumwolle aus Europa hergestellt werden. Die smarten ElephantSkin Handschuhe reduzieren nicht nur das Risiko Viren und Bakterien zu übertragen, sie bieten auch eine gute Alterntive zu Plastikhandschuhen, da Sie mit einem Paar ElephantSkin Handschuhen 180 Paar Einweghandschuhe einsparen können. Das entspricht einer Plastikreduktion von 2,6kg.

Die antiviralen und antibakteriellen Handschuhe können Sie hier kaufen!

(Quellen:https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-pandemie-plastik-muell-1.5189027,10.02.2021; EEA Report No 18/2020: https://www.eea.europa.eu/publications/plastics-the-circular-economy-and, 10.02.2021)